Schule | Berichte


September 2017

„Peace One Day“ an der Carl-Hofer-Schule

Anlässlich des Weltfriedenstages am 21. September 2017 entstand in der Abschlussklasse Mediengestalter – Konzeption und Visualisierung – eine Plakatserie, die in der gesamten Schule ausgehängt wurde. Die Gestalter hatten sich mit der Fragestellung auseinandergesetzt, wie Frieden heute gelingen könnte und warum wir Frieden als selbstverständlich erachten, während uns in den Nachrichtenkanälen ständig das Gegenteil vor Augen geführt wird. Die monochrome Farbigkeit und die teils provokanten Vierzeiler der Plakatserie sind inspiriert durch die Bewegung "Peace One Day“, die der britische Regisseur Jeremy Gilley 1999 als ein Filmprojekt startete. Sein Ziel war es, den 21. September zu einem Tag des weltweiten Waffenstillstands zu machen: "A day of global ceasefire and non-violence".

Die Impulse der Plakatserie wurden aufgegriffen von Contantin Gerber und Rose-Marie Decker - sie initiierten einen Friedensraum in der Schule, der zum Nachdenken und Diskutieren einlud.

Das Motto „Sei du die Veränderung, die du in der Welt sehen möchtest“ entfaltete ihre eigene Dynamik und könnte Motivation sein, sich auf den Weg zu machen zum kommenden 21. September 2018.

Lo

Peace One Day 2017
Peace One Day 2017
Peace One Day 2017
Peace One Day 2017
> nach oben