Berufe an der Carl-Hofer-Schule | Druck- und Medientechnik


Buchbinder/-in (Handwerk)
Medientechnologe/Medientechnologin Druckverarbeitung

> Blockplan 2018/19

Die Berufe

Grundsätzlich geht es darum, aus gedruckten Teilprodukten Endprodukte wie Bücher, Prospekte, Verpackungen und vieles mehr herzustellen. Dabei stellt in der Druckbranche die Weiterverarbeitung oftmals den größten Teil der Wertschöpfung eines Produktes dar. Je nach Stückzahl unterscheiden sich dabei, trotz ähnlicher Strukturen, die Arbeitsabläufe in Handwerk und Industrie oftmals stark. Daraus ergeben sich die beiden dreijährigen Ausbildungsberufe, die 2011 neu geordnet wurden.

Buchbinder/-in (Handwerk)

Dieser Beruf ist auf die Einzel- und Kleinserienfertigung ausgelegt, bei der manuelle Fähigkeiten, genaues, sauberes Arbeiten, aber auch die Beherrschung verschiedener Maschinen und Aggregate erforderlich ist. Auch die Erhaltung bzw. Reparatur von Fertigprodukten sowie Sonderarbeiten gehören zum Aufgabenbereich. Es werden in der Ausbildung neben der Basisqualifikation zwei Wahlqualifikationen unterschieden:

Medientechnologe/Medientechnologin Druckverarbeitung

Die mittleren und großen Auflagen werden hier bearbeitet. Das Einstellen von Maschinen, Kenntnisse über maschinentechnische Abläufe, schnelles, planerisches Arbeiten und eine hohe Flexibilität sind einige Fertigkeiten, die hier gefordert werden. Man unterscheidet hier zusätzlich zur Basisqualifikation die drei Wahlqualifikationen:

Duales System

In Deutschland wird der Bildungsauftrag von zwei gleichberechtigten Partnern erfüllt. Die Partner sind auf der einen Seite die Ausbildungsbetriebe. Diese vermitteln theoretische Kenntnisse und praktische Fertigkeiten nach dem in der Ausbildungsordnung festgelegten Ausbildungsrahmenplan.

Umfangreiche weiterführende Informationen zur betrieblichen Ausbildung in den genannten Berufen sind auf den Seite des Zentral-Fachausschusses Berufsbildung Druck und Medien > ZFA (externer Link) zu finden.

Der zweite Partner des dualen Systems sind die Berufsschulen. Deren Ziele sind die Vermittlung beruflicher Grund- und Fachbildung und die Erweiterung vorher erworbener allgemeiner Bildung nach den Vorgaben des Rahmenlehrplans. Dieser sieht den gemeinsamen Unterricht der beiden oben genannten Berufe vor.


Unterricht in der Carl-Hofer-Schule

Der Theorieunterricht wird nach den Vorgaben der Berufsschulordnung erteilt und umfasst die folgenden Fächer und durchschnittliche Wochenstunden:
Pflichtfächer
Religion RL 1 Std.
Deutsch D 1 Std.
Gemeinschaftskunde GK 1 Std.
 
Kompetenzbereiche
Wirtschaftskompetenz 1 Std.
Berufsfachliche Kompetenz und Projektkompetenz  7 Std.1
1 davon ca. ¼ für Projektkompetenz  
     
Wahlpflichtfächer insgesamt 2 Std.
Stützunterricht  
Erwerb von beruflichen Zusatzqualifikationen  
Erweiterungsunterricht, z. B.  
  • Computeranwendungen
  • Berufsbezogene Fremdsprache
  • Sport

Blockunterricht

Der Unterricht für die Buchbinder/Medientechnologen Druckverarbeitung an der Carl-Hofer-Schule findet im Blockunterricht statt. D.h. die Schüler/innen besuchen in der Regel in einem Block von 3 Wochen die Berufsschule. In einer Blockwoche können bis zu 39 Unterrichtsstunden gehalten werden. Die restliche Arbeitszeit verbringen die Auszubildenden in der praktischen Ausbildung im Betrieb. Es gibt ca. 12 Blockwochen in einem Schuljahr, die in einem Blockplan zu Beginn des Schuljahres festgelegt sind.

Es gelten die üblichen Ferienregelungen.


Ausstattung

Die Carl-Hofer-Schule verfügt über Klassenräume, die mit moderner Technik ausgestattet sind. In den meisten Klassenräumen befinden sich PCs, Beamer und OH-Projektoren, sowie Stellwände, Flip-Charts und selbstverständlich auch noch die Tafel. Damit ist es den Schülern möglich, theoretische Inhalte zu erarbeiten, Präsentationen allein oder in Gruppen auszuarbeiten und zu präsentieren.

Die technische Ausstattung im Bereich der Druckweiterverarbeitung geht von den üblichen Werkzeugen für die handwerkliche Fertigung über Planschneider, Falzaggregate, Sammelhefteinrichtungen bis hin zum Klebebinder.

Darüber hinaus haben die Schüler die Möglichkeit, Einblicke in den Druck (mehrere Offset- und Digitaldruckmaschinen) und den Vorstufenbereich zu erhalten.


> nach oben