Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf VAB | Duale Ausbildungsvorbereitung AVdual


September 2013

Abenteuer mit Spaßfaktor und Lerneffekt

In den ersten Wochen des Schuljahres 2013/14 besuchten mehrere Klassen der Abteilung Berufsvorbereitung den EPA Hochseil- und Klettergarten der AWO Karlsruhe in Durlach-Killisfeld. Die Klassen VABR1, VABO2, VABKF und BEJ1 hatten die Gelegenheit, hier ein Klassentraining zu absolvieren. Begleitet wurden die Klassen von ihrem jeweiligen Klassenlehrer sowie der Schulsozialarbeiterin.
Zu Beginn wurden die Schüler von ihren Trainern mit den Regeln des Klettergartens und des Teamtrainings vertraut gemacht. Dann konnte das Training mit Kooperationsspielen beginnen. Unter anderem mussten die Schüler nun die Aufgabe der Flussüberquerung lösen sowie des Atomtransportes. Außerdem musste aus einem langen Seil ein Spinnennetz konstruiert werden, auf welchem einer der Schüler problemlos getragen werden konnte. Bei diesen Problemlösungsaufgaben ist es wichtig, dass die Gruppe miteinander spricht und gemeinsam plant. Arbeitsmoral, Kommunikationsfähigkeit und die Höhe der Frustrationstoleranz sind entscheidende Faktoren, die während des Trainings als auch im Alltag den Erfolg oder Misserfolg einer Gruppe bestimmen.

Als nächste Einheit folgten Vertrauensspiele, wie beispielsweise „das Pendel“ oder „der Vertrauensfall“. Beim Vertrauensfall lassen sich die Teilnehmer rückwärts von einer Leiter in die Arme der Gruppe fallen. Die Gruppe stellt sich dazu in zwei Reihen vor die Leiter und bildet so eine Gasse. Diese Übungen geben jedem Einzelnen die Möglichkeit, sich als vertrauenswürdig zu erweisen und somit Vertrauen im Team zu bilden. Dieses Vertrauen wurde unbedingt benötigt, um die noch folgenden Trainingseinheiten in der Höhe zu meistern.

Nach einer Pause konnte dann endlich unter den wachsamen Augen der Trainer die Kletterausrüstung angelegt werden. Nachdem die Jugendlichen dann noch in das gegenseitige Sichern eingewiesen wurden, ging es in Richtung Kletterturm. Nacheinander hatten die Schüler nun die Möglichkeit, den Kletterturm, mit oder ohne Überhang, zu erklimmen. Vor allem Schüler, die im Vorfeld über Höhenangst geklagt hatten, erzielten hier wichtige Erfolgserlebnisse.

Nachdem die Teilnehmer nun die erste Höhenluft am Kletterturm schnuppern konnten, ging es im Anschluss in den Hochseilgarten. Dieser bietet neben den Teamaufgaben auch ganz individuelle Herausforderungen. Unter anderem hatten die Jugendlichen die Aufgabe, auf einem schmalen Balken aneinander vorbei zu gehen. Dies klingt vielleicht einfach, kostet aber in dieser beeindruckenden Höhe einiges an Überwindung. Bei einem anderen Element balancierten die Teilnehmer über ein Seil, festhalten konnten sie sich jedoch nur an Halteseilen über ihren Köpfen, deren Abstände aber immer größer wurden. Eine weitere Herausforderung stellte die Riesenleiter dar. Hier galt es, eine überdimensional große Strickleiter zu erklimmen, deren Sprossenabstände immer größer wurden. Dies schaffte man nur in Teamarbeit, da man auf gegenseitige Hilfe angewiesen war. Einige Schüler der Klasse VABO2 absolvierten diese Übung sogar im strömenden Regen. Sie hatten so viel Spaß und Ehrgeiz, dass sie sich auch vom schlechten Wetter nicht unterkriegen ließen.

Die Übungen in der Höhe haben es geschafft, selbst unerschrockene Schüler aus der Reserve zu locken und an ihre Grenzen zu bringen.

In einer abschließenden Reflexionsrunde wurde das an diesem Tag erlebte nochmals kurz beleuchtet und besprochen. Jeder hatte die Gelegenheit, die eigenen Eindrücke zu schildern.

Al

Klettern 2013
Klettern 2013
Klettern 2013
Klettern 2013
Klettern 2013
Klettern 2013
Klettern 2013
Klettern 2013
Klettern 2013
Klettern 2013
Klettern 2013
Klettern 2013
Klettern 2013
> nach oben