Bera­tungs­leh­rer

Andre­as Burst

Ich bera­te Schü­le­rin­nen, Schü­ler und Eltern bei allen Fra­gen und Pro­ble­men, die in der Schu­le oder im schu­li­schen Umfeld ent­ste­hen, zum Beispiel:

  • Lern­schwie­rig­kei­ten, Ängs­te, Mob­bing usw.
  • Fra­gen zu Abschlüs­sen und Bil­dungs­we­gen im beruf­li­chen Schulwesen 

Ich arbei­te auf der Grund­la­ge von:

  • Frei­wil­lig­keit: Der Bera­tungs­leh­rer wird aktiv im Auf­trag und mit Ein­wil­li­gung von Rat­su­chen­den oder ggf. deren Erziehungsberechtigten.
  • Vertraulichkeit/Verschwiegenheit: Der Bera­tungs­leh­rer kann nur durch das Ein­ver­ständ­nis der Rat­su­chen­den oder deren Erzie­hungs­be­rech­tig­ten von der Schwei­ge­pflicht ent­bun­den werden. 

Ich füh­re vor allem Ein­zel- und Grup­pen­ge­sprä­che oder Coa­chings durch.

Ich füh­re bei Bedarf Tests durch (Schul­angst, Ler­nen, Leis­tung, Berufsinteresse).

Ich bin erreich­bar

per Mail unter beratung@chs.karlsruhe.de.
Ich rufe die Mails mehr­mals täg­lich ab.
Ihre Mail soll­te fol­gen­de Infos enthalten:

  • Name (kann zunächst auch anonym sein)
  • Klas­se, Klassenlehrer
  • Alter
  • Problemlage/Anliegen (z.B. zur Schul­lauf­bahn, Mob­bing usw.)
  • Ver­trau­lich­keit erwünscht?
  • Soll eine wei­te­re Per­son von mir infor­miert oder kon­tak­tiert werden?
  • Ihre Erreich­bar­keit (Tele­fon, Mail)

… in der Sprech­zeit
Don­ners­tag, 8:00 Uhr – ca. 10:30 Uhr
Raum 318 (Leh­rer­zim­mer 2. OG)

… schrift­lich oder per­sön­lich außer­halb der Sprech­zeit
In der Schu­le bin ich gut zu errei­chen – über das Sekre­ta­ri­at erfah­ren Sie wo. 
In drin­gen­den Fäl­len kön­nen Sie mich auch wäh­rend mei­ner Unter­richts­zei­ten erreichen.

… tele­fo­nisch
Direkt und sofort bin ich tele­fo­nisch kaum zu errei­chen. 
Über das Sekre­ta­ri­at kön­nen Sie aber eine Nach­richt hin­ter­las­sen (z.B. „Rück­ruf erwünscht” o. Ä.).