För­der­ver­ein der CHS

Feb 2011

Mit­glie­der­ver­samm­lung

Der För­der­ver­ein der Carl-Hofer-Schu­le hat sich neu auf­ge­stellt: Bei der Mit­glie­der­ver­samm­lung im Febru­ar 2011 wur­den Rena­te Falk und Rolf Micha­e­ly in den Vor­stand gewählt.

Die Zie­le des För­der­ver­eins blei­ben die alten: So ist laut Sat­zung „Zweck des Ver­eins Unter­stüt­zung der Schu­le in ihrer Bil­dungs- und Erzie­hungs­auf­ga­be. Außer­dem pflegt der Ver­ein die Ver­bun­den­heit der Schu­le mit ehe­ma­li­gen Schü­lern, Gön­nern und Freunden.”

Ver­wirk­licht wird die­ser Zweck durch 

  • die Ergän­zung der Aus­stat­tung der Schu­le über die ver­füg­ba­ren öffent­li­chen Mit­tel hinaus,
  • die Durch­füh­rung von Maß­nah­men, die im Auf­ga­ben­be­reich einer moder­nen gewerb­li­chen Schu­le för­der­lich erscheinen. 

Dazu gehö­ren die Unter­stüt­zung von Schul­fes­ten (Aus­stat­tung, Musik, Ver­zehr­gut­schei­ne für enga­gier­te Schü­ler…), Hil­fe bei der Finan­zie­rung des tri­na­tio­na­len Schü­ler­aus­tauschs im BKGD mit Paris und St. Peters­burg, Hono­rar für Fach­re­fe­ren­ten und Maß­nah­men zur Gestal­tung des Schul­le­bens.
All das kos­tet viel Geld und kann nur gelin­gen, wenn der Ver­ein zum einen vie­le Mit­glie­der gewin­nen und zum ande­ren Ein­nah­me­quel­len durch Ver­an­stal­tun­gen, Spen­den oder ande­re För­der­mit­tel erschlie­ßen kann. Hier­für bedarf es der Kom­mu­ni­ka­ti­on mit allen am Schul­le­ben Betei­lig­ten, in einer beruf­li­chen Schu­le ins­be­son­de­re auch mit den Ausbildungsbetrieben.

Also gilt es aktiv zu sein und mög­lichst vie­le ins Boot „För­der­ver­ein der CHS” zu holen!
Ein Schritt in die­se Rich­tung war der Fest­akt zur hun­dert­jäh­ri­gen Grund­stein­le­gung des Schul­ge­bäu­des am 22. April 2012, der vom För­der­ver­ein ver­an­stal­tet wurde.

Fk