Kei­ne Hüh­ner, Dra­chen, Die­be? Nicht mal Tinte?

Jul 2017

Exklu­siv fürs BKGD

Ein Fach­ge­spräch mit dem Nach­wuchs hat­te sich Cor­ne­lia Fun­ke im Begleit­pro­gramm zu ihrer Aus­stel­lung in der Jun­gen Kunst­hal­le gewünscht. Also wand­te sich Chef-Kunst­ver­mitt­le­rin Sibyl­le Bro­si an die CHS und bot uns eine Begeg­nung mit der Autorin an, deren Bücher vie­len unse­rer Schü­ler als Bewoh­ner ihres Jugend­zim­mer­nacht­tischs gut in Erin­ne­rung sind.

Mit­te Juli, end­lich, kam Cor­ne­lia Fun­ke nach Karls­ru­he und emp­fing die aus­er­wähl­te Schar. Aber statt von ihren zahl­lo­sen lite­ra­ri­schen Figu­ren, von Aben­teu­ern an fer­nen Orten oder den Wen­dun­gen in ihren Geschich­ten erzähl­te sie – min­des­tens genau­so span­nend – von ihrem beruf­li­chen Wer­de­gang, ihren Erfah­run­gen in den ver­schie­de­nen Metiers, Begeg­nun­gen und Freund­schaf­ten mit Illus­tra­to­ren, Regis­seu­ren, Foto­gra­fen, Pro­du­zen­ten, Ver­le­gern, Musi­kern, Hand­wer­kern. Vom Arbei­ten und Leben in ihrer Wahl­hei­mat USA, der Film- (Wes­ten) und Buch­kul­tur (Osten) dort und der beson­de­ren Hoch­ach­tung vor künst­le­ri­schem Talent.

Nach ein­ein­halb Stun­den mit vie­len wei­te­ren Ein­bli­cken zogen die Schü­ler tief beein­druckt, dank­bar und – hof­fent­lich – mit neu­er Zuver­sicht ab: der ers­te Jahr­gang in die Feri­en (fast), der zwei­te ins Prak­ti­kum, der drit­te nach eben bestan­de­ner Abschluss­prü­fung in die wei­te wil­de Berufs­welt – um sich viel­leicht irgend­wann an Cor­ne­lia Funkes Rat­schlä­ge und Denk­an­stö­ße zu erinnern.

Wol